Antrag auf Feststellung der besonderen Eignung

Bei der Eignungsfeststellung muss beurteilt werden, ob Sie eine entsprechende Qualifikation besitzen. Dafür gibt es das „Verfahren der Feststellung der besonderen Eignung für den Studiengang Master of Arts an der Philosophischen Fakultät der HHU“ (Ordnung für die Feststellung der besonderen Eignung für die Studiengänge mit dem Abschluss "Master of Arts" der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität).

Voraussetzung für die Teilnahme an dem Verfahren ist, dass Sie einen fachlich „einschlägigen“ Bachelor- oder anderen Studienabschluss haben, d.h. einen Abschluss mit sehr großen Anteilen an Linguistik, der inhaltlich in etwa eine der drei Studienvarianten des integrativen Studiengangs „Linguistik“ an der HHU abdeckt (Fremdsprachenpraxis kann auch anderweitig nachgewiesen werden). Wenn Sie diese Voraussetzung nicht erfüllen, können Sie für den Studiengang leider nicht aufgenommen werden. Nicht ausreichend ist zum Beispiel in der Regel ein Dolmetscher-Studium oder ein philologisches Studium, da solche Studiengänge einen zu geringen Anteil an Allgemeiner Linguistik haben. Das Verfahren wird durch eine dreiköpfige Auswahlkommission des Faches durchgeführt (zur Zeit Jun.-Prof. Dr. Ruben van de Vijver, Dr. Anja Latrouite, Prof. Dr. Dr. Peter Indefrey)

Die Kommission stellt zunächst fest, ob Ihre bisherigen Studienleistungen dem hiesigen Bachelor entsprechen und eine Gesamtnote von 2,5 oder besser ergeben. Falls das festgestellt wird, wird Ihnen die besondere Eignung bescheinigt und Sie können den Einschreibungsantrag stellen.

Dem Antrag fügen Sie bitte bei:

  • Zeugnisse und Scheine über alle einschlägigen Prüfungs- und Studienleistungen (z.B. Bachelorprüfungszeugnis mit Diploma supplement); in beglaubigten Kopien
  • Nachweise über eventuell außerhalb des Studiums erworbene Sprachkenntnisse

Ansprechpartner

Jun.-Prof. Dr. Ruben van de Vijver

Ansprechpartner

Dr. Anja Latrouite